orthobiologie.com
orthobiologie.com

Tennisarm & Golferellbogen - Orthopädische Therapie in München


PRP-Therapie bei
TENNISELLENBOGEN / GOLFERELLENBOGEN

Trotz der Namen sind Tennisarm und Golfarm in der Regel ein Ergebnis alltäglicher Aktivitäten. Wir sehen in unserem Institut in München  jedoch eine beträchtliche Anzahl von Menschen, die aufgrund sportlicher Aktivitäten Tennisellenbogen haben.

Bei einem Tennisarm haben sie möglicherweise Schmerzen im Unterarm und auf dem Handrücken. Die Symptome können von leichten Beschwerden bis zu starken Schmerzen reichen, die auch dann auftreten, wenn das Gelenk nicht aktiv ist.

Es gibt zunehmend Hinweise auf PRP-Injektionen und deren Wirksamkeit bei der Behandlung dieser zu einem chronischen Tennisarm führenden  Zustände. Tennisellenbogen (laterale Epicondylitis) tritt auf, wenn die Sehne, die Ihre Unterarmmuskeln mit der Außenseite Ihres Ellenbogens verbindet, sich verdickt und anschwillt oder kleine Risse entwickelt. Es verursacht Schmerzen und Zärtlichkeit. Beim Tennisarm handelt es sich um eine chronifizierende Entzündung des Sehnenansatzes.

Bei einem Tennisarm ist  typischerweise die dominante obere Extremität betroffen  in Zusammenhang  mit wiederholter und kraftvoller Aktivität. Schmerzen sind häufig am schwächsten, wenn das Handgelenk gestreckt wird.

Golfer-Ellenbogen (mediale Epicondylitis) verursacht ähnlich wie beim Tennisarm Schmerzen und Entzündungen in den Sehnen, die den Unterarm mit dem Ellenbogen verbinden. Der Schmerz dreht sich um eine knöcherne Beule an der Innenseite Ihres Ellbogens und kann in den Unterarm ausstrahlen.

Der Ellbogen des Golfspielers wird häufig durch Überbeanspruchung der Muskeln im Unterarm verursacht, die es Ihnen ermöglichen, zu greifen, Ihren Arm zu drehen und Ihr Handgelenk zu beugen.Behandlung von Tennis- und GolferellenbogenRuhe, Medikamente und Unterstützung

Behandlung des Tennisarm

Da Tennis- und Golferellenbogen Verletzungen der Sehnen des Ellenbogens darstellen, muss diese Verletzung bei der Behandlung auf natürliche Weise geheilt werden. In den meisten Fällen besteht der Zweck der Behandlung eines Tennisellenbogens  darin, die Schmerzen zu kontrollieren und gleichzeitig die Griffkraft und Ausdauer zu verbessern, damit die Patienten zu ihren normalen Aktivitäten zurückkehren können. Zu diesem Zweck können eine vorübergehende Aktivitätsänderung sowie entzündungshemmende Schmerzmittel (NSAIDs) ausreichen, um eine gewisse Linderung der durch den Tennisarm verursachten Schmerzen während des Heilungsprozesses zu erzielen. Einige Patienten finden es auch nützlich, externe Unterstützung zu verwenden, wie z. B. Tennisellenbogenverschlüsse oder Klebeband, um die Symptome zu lindern.

Physiotherapie

Unsere Ärzte  in unserem Institut in München empfehlen dringend, dass die meisten Patienten mit Tennisarm irgendeine Form der Physiotherapie durchführen. Dies kann selbst gesteuert werden (d. H. Sie tun es selbst) oder wenn die Symptome einige Wochen andauern, ist es am besten, eine formale Physiotherapie aufzusuchen. Es gibt einige typische Übungen, die die Heilung und Besserung der Symptome bei Tennisarm und Golferarm fördern.

Schmerzlindernde Injektionen

Injektionen können bei Symptomen des Tennis- / Golferellenbogens helfen. Injektionen von Lokalanästhetika (oder Lokalanästhetika-Pflastern) können vorübergehend zur Linderung der Symptome  eines Tennisarmes oder Golferarmes beitragen.

Steroid-Injektionen werden beim Tennisarm nicht empfohlen, da sie in der Vergangenheit zu oft angewendet wurden. Es gibt überwältigende Hinweise darauf, dass sie signifikant mehr Schaden als Nutzen verursachen. Kurzfristig können Steroide Entzündungen und Schmerzen lindern, den Heilungsprozess jedoch nicht unterstützen und die beim Tennisellenbogen bereits geschwächte Sehne weiter degenerieren,  was zu langfristigen Komplikationen und zur Verlängerung der Symptome führen kann. Dies möchten wir in unserem Institut in München vermeiden.

Therapiemöglichkeiten

Hierzu verwenden wir in unserer Praxis in München zum einen die kombinierte fokusierte und radiäre Stoßwellentherapie, um  direkt den Schmerzpunkt des Tennisarmes zu behandeln und die angrenzenden Faszien und Muskelstränge zu lockern.  Zusätzlich kann, wenn nötig, der Sehnenansatz am Ellenbogen mit ACP oder auch Stammzellen in Kombination mit Hyaluronsäure infiltriert werden, um hier die körpereigenen regenerativen Zellen zur Bekämpfung der entzündlichen Prozesse bei einem Tennisarm einzusetzen und die entzündungshemmende Wirkung der Hyaluronsäure zu nützen.

Stosswellentherapie: Wie wirkt sie?

Bei der Stowellentherapie werden hochenergetische Schallwellen in das entsprechende Gewebe einggebracht. Hierzu verwenden wir ein spezielles Hautgel um die Schallwellen ohne Energieverlust in den Körper einzubringen. Beim Auftreffen der Schallwellen an der Sehne oder am Sehnenansatz, z.B. bei Tennisellenbogen, werden dort körpereigene Heilungsprozesse in Gang gesetzt. Dies geschieht, da es durch die Stoßwelle zu Mikroverletzungen im Gewebe kommt und  der Körper nun beginnt, diesen entgegenzuwirken. Dabei kommt es nicht nur zu einer Heilung der Mikroverletzungen sondern auch zu einer Bekämpfung der entzündlichen Prozesse, die für ihren Tennisarm verantwortlich sind.

Stosswellentherapie: Wie oft muss ich sie machen?

Da es sich bei der Stoßwellentherapie um einen nachhaltigen Effekt handelt, und eine deutliche Verbesserung der Beschwerden ihres Tennisarmes meist erst ab er 2 Sitzung zu spüren ist, empfehlen wir 3-5 Therapie einheiten im Abstand von etwa 1 Woche.

Hyaluronsäure

Neben der Erhöhung der Druckbelastbarkeit von Gelenkknorpel durch Zuführung von Nährstoffen, die für die Vitalität und Neubildung von Knorpelzellen notwendig ist, besitzt die Hyaluronsäzre auch eine entzündungshemmende Wirkung. Diese macht man sich zu Nutze, um an empfindlichen Sehnenansätzen wie beim Tennisellenbogen , entzündungshemmend therapieren zu können, ohne hier Kortison einsetzten zu müssen. Kortison ist zwar schnell wirksam und kann ihre Schmerzen schlagartig beseitigen, es kann aber bei wiederholten Anwendungen auch zu einer Schwächung des Sehnengewebes bis hin zur Ruptur führen. Durch gezielte Injektion von Hyaluronsäure an den betroffenen Sehnenansatz kann man ohne Gewebsschädigung eine suffiziente Entzündungshemmung und somit Schmerzreduktion bei einem Tennisarm erreichen. In internationalen Studien konnte eine signifikante Verbesserung der Beschwerden eines Tennisellenbogens  durch Hyaluronsäure nachgewiesen werden.

Minimalinvasive regenerative Behandlungen

Die Verwendung von Biologika, einschließlich Blutplättchen-reichem Plasma (PRP) oder Plasma-reich an Wachstumsfaktoren (PRGF), ist eine sehr wirksame Methode zur Behandlung von Tennisellenbogen, wenn Physiotherapie und Rehabilitation fehlgeschlagen sind. PRP / PRGF konzentriert Wachstumsfaktoren aus Ihrem Blut und die Injektion in die vom Tennis- oder Golfspiel betroffenen Bereiche unterstützt den Heilungsprozess. Es gibt überwältigende Beweise, die durch randomisierte Kontrollstudien gestützt werden, die belegen, dass PRP / PRFG eine wirksamere Methode zur Behandlung von Tennis- und Golferellenbogen ist als die Verwendung von Steroidinjektionen.

PRP-Therapie

Die Thrombozyten-reiche Plasma (PRP) -Therapie, auch als konditioniertes körpereigenes Plasma bezeichnet, nutzt die natürlichen Heilkräfte des Blutes, um beschädigte Knorpel, Sehnen, Bänder, Muskeln und Knochen zu reparieren. Es kann Schmerzen lindern, die Gelenkfunktion verbessern und Ihnen helfen, schnell zu normalen Aktivitäten zurückzukehren. PRP unterstützt die Selbstheilungsprozesse Ihres Körpers, indem es Ihre eigenen Zellen verwendet. Blut ist größtenteils flüssig (Plasma genannt), enthält jedoch auch feste Bestandteile wie rote Blutkörperchen, weiße Blutkörperchen und Blutplättchen. Die Blutplättchen sind wichtig für die Blutgerinnung, enthalten aber auch Proteine, sogenannte Wachstumsfaktoren, die für die Heilung von Verletzungen wichtig sind. Mit einer höheren Konzentration an Wachstumsfaktoren als normalerweise im Blut zu finden, unterstützen PRP-Injektionen die Wiederherstellung von verletztem Gewebe und hemmen schmerzhafte Entzündungsprozesse. Diese Behandlung ist weitgehend erforscht, insbesondere  auch beim Tennisarm, und wird in klinischen Studien unterstützt.

Weitere PRP anwendungsbereiche